Fachanwältin Ruth Unverzagt, Hohenstaufenring 39, 50674 Köln
0221-23 10 37

 

 


Bürgerliches Gesetzbuch

4. Eheschließung


§ 1310 (1) 1 Die Ehe wird nur dadurch geschlossen, daß die Eheschließenden vor  dem Standesbeamten erklären, die Ehe eingehen zu wollen.


§ 1311 1 Die Eheschließenden müssen die Erklärungen nach § 1310 Abs.1 persönlich und bei gleichzeitiger Anwesenheit angeben.


2 Die Erklärungen können nicht unter einer Bedingung oder  Zeitbestimmung abgegeben werden.

 






 

                       

                                                                                                           .

             Was spricht für einen zusätzlichen Ehevertrag ?

             "Verträge sind zum Vertragen da."

             Zuständig für die Beratung sind: Rechtsanwältinnen

             und Rechtsanwälte.

 

             BRAD PITT und ANGELINA JOLIE haben es getan!

             Sie heirateten im August 2014. Aber bereits 2013

             schlossen sie einen Ehevertrag, der u.a. ihre Vermögensan-

             gelegenheiten für den Fall der Scheidung regelt.

 

             Ein Ehevertrag ist gerade aber auch zu bedenken, wenn man

             nicht berühmt und reich ist. Bei Heirat und Ehebeginn sind die

             meisten Paare vermögenslos.  

 

             Heirat - Ehevertrag

 

             Wer heiratet, schließt einen Vertrag. Ob man/frau will oder

             nicht, das Ja auf dem Standesamt ändert die Rechtslage:

             für die Ehezeit, für die Zeit nach einer eventuellen Trennung

             oder für die Zeit nach einer eventuellen Scheidung.

             Und wenn alles planmäßig gut verläuft und ein gesegnetes

             langes Eheleben vor Ihnen liegt, bis dass der Tod Sie

             scheidet, greift nun das Erbrecht ein.

             Auf Eheleute, vertragliche Lebenspartner und nicht verhei-

             ratete oder nicht verpartnerte nichteheliche Lebens-

             gemeinschaften kommen unterschiedliche Rechte und

             Pflichten zu.

 

             Durch eine Heirat, durch eine Lebenspartnerschaft begrün-

             den  Sie Unterhaltsverpflichtungen, nicht nur für Kinder,

             falls solche geboren werden. Sind Sie bereit dazu?


             Güterrecht

             Eheschluss vor dem Standesamt begründet einen Güter-

             stand. Das Güterrecht regelt, wem Ihr Vermögen nach der

             Heirat oder einer Scheidung gehört.

             Normalerweise begründet die zivilrechtiche Heirat eine

             sog. Zugewinngemeinschaft. dies bedeutet vereinfacht

             gesagt,  dass Zugewinn eines Ehegatten nach einer

             Scheidung geteilt wird. Voraus geht allerdings eine

             komplizierte Gesetzesregelung. Hierzu gehört auch auch

             ein regelgerechtes sorgfältiges Durchrechnen nach den

             Regeln der Kunst.

             Sind Sie bereit, in eine Zugewinngemeinschaft einzu-

             treten?


             Es gibt andere Güterstände wie Gütertrennung und Güter-

             gemeinschaft. Wählen Sie mit Bedacht. Wählen Sie nicht

             vorschnell!


             Modifizierungen - Brauchen Sie einen Ehevertrag?

             Es gibt abgestufte Regelungen, die z.B. eine Zugewinn-

             gemeinschaft ehevertraglich abändern.

             Ein Ehevertrag ist nötig, um den in Deutschland geltenden

             gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft zu

             ändern.

             Lebenspartner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft

             stehen vor ähnlichen Fragen.

             Sind Sie bereit? Steht Ihre Entscheidung fest?

             Möchten Sie Ihre persönliche Rechtslage einschätzen?


             Falls Sie als Vorbereitung für Ihren Eheschluss ein ehe-

             rechtliches Gespräch über Ihre rechtliche Planung der Ehe

             wünschen, sollten Sie ein Beratungsgespräch vereinbaren.

             Ich stehe Ihnen gerne zur Seite.

             Glück auf!



Recht der Familie
Schlau machen vor der Heirat! Ehevertrag?
Heirat - Ehevertrag - Planung